Sie sind hier: Startseite Aktivitäten Branchenmarketing
Artikelaktionen

Branchenmarketing

Optische Technologien werden immer stärker als Branche wahrgenommen. Um diesen Trend fortzusetzen, bedarf es einer ausgezeichneten Kommunikationspolitik. Dieses haben sich die Kompetenznetze Optische Technologien zum Ziel gesetzt. bayern photonics setzt sich dabei nicht nur für die Bildung eines Clusters "Optische Technolgien" in Bayern ein. Mit Stolz können die Kompetenzenetze auch auf Gemeinschaftsstände nationaler und internationaler Messen zurückblicken.


Foto_Branchenmarketing

Gemeinschaftsstände


Unseren Mitgliedern ermöglichen wir zweimal im Jahr eine Messebeteiligung auf einem Gemeinschaftsstand. Diese Möglichkeit wird vor allem von unseren StarUp-Unternehmen wahrgenommen, die einen Messeauftritt andernfalls nicht finanzieren könnten.

Regelmäßig werden Gemeinschaftsstände auf folgenden Messen angeboten:


Bild_Cluster_Bayern

Cluster Optische Technologien in Bayern

Die Bayerische Staatsregierung hat Ihre Wirtschaftspolitik auf Cluster umgestellt. Die genauen Auswirkungen hieraus sind noch nicht absehbar. Bisher sind die Optischen Technologien in Bayern nicht als eigenständiger Cluster vorgesehen. Doch gerade hierfür setzt sich bayern photonics als Sprachrohr für seine Mitglieder ein.

Was sind Cluster?
In Anlehnung an die Cluster-Definition von Michel E. Porter ist die räumliche Konzentration von miteinander verbundenen Unternehmen einer oder verwandter Branchen und weiteren, assoziierten Akteuren eine der Grundvoraussetzungen für ein Cluster (Porter 1998: 197f.). Zusätzlich müssten diese Unternehmen und Akteure:
  • räumlich konzertiert sein,
  • die ganzen Wertschöpfungsketten, horizontal und vertikal abdecken,
  • miteinander verbunden sein,
  • die Bereitschaft zur Kooperation und den Austausch mit anderen Unternehmen und weiteren Institutionen zeigen,
  • sich mit dem Cluster identifizieren.
  Die Wissensgenerierung in diesen Clustern wird dabei besonders betont durch informelle Kontakte, Konkurrenz und Kooperation.

Ferner ist dabei die räumliche Nähe zu wissenschaftlichen Einrichtungen und bedeutenden Unternehmen entscheidend.

Konsequenz für Bayern
Das Vorhanden sein und die Sichtbarkeit eines Clusters erhöht die Attraktivität eines Standorts für weitere Unternehmen und sind ein wichtiger Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes.

Im Deutschlandweiten Vergleich sind diese Voraussetzungen gerade im Bereich der Optischen Technologien in vorblicher Weise erfüllt, sodass ein Cluster "Optische Technologien" auch in der Wirtschaftspolitik Eingang finden sollte.

bayern photonics aktuell
am 17.07.2014 in Fürstenfeldbruck
(PDF 4,1 MB)

(PDF 1,2 MB)
Nachwuchsförderung
Anmelden


Passwort vergessen?